Header

Body

Die Wakkerpreisgemeinde Diemtigen im Wandel | 7.5.2022

Führung im Dorf Diemtigen und moderiertes «Stammtischgespräch»

Short facts

  • Oey
  • For individual guests

1986 erhielt die Gemeinde Diemtigen den Wakkerpreis. Wie hat sie sich seither gewandelt? Nach einem kleinen Rundgang durch den Dorfkern diskutieren wir zukunftsorientiert Fragen zur Entwicklung mit Fachpersonen am «Stammtisch» im traditionellen Restaurant Hirschen. Der Dorfrundgang beginnt in der Kirche. Hier zeigt sich der Wandel darin, dass sich die Kirchgemeinde erst kürzlich entschieden hat, das seit 1956 übermalte Chorbogenbild von Paul Zehnder, bedeutender Schweizer Kirchenmaler des 20. Jahrhunderts, freizulegen und zu restaurieren.

Du beginnst die Führung in der Kirche Diemtigen mit der Besichtigung der Wandmalereien von Paul Zehnder (1884–1973). Der Künstler und bedeutender Kirchenmaler des 20. Jahrhunderts in der Schweiz, lebte ab 1909 in seinem Pariser Atelier. Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs (1914–1918) zwang ihn, in die Schweiz zurückzukehren. Pfarrer Egger holte ihn Anfang 1915 nach Diemtigen, wo er über dem Chorbogen die Himmelfahrt Jesu Christi und an der Chorrückwand Jesus im Garten Gethsemane malte. Doch Zehnder hat ein weiteres Bild gemalt, das jedoch 1956 übertüncht wurde. Nun wird dieses Bild im Zuge der anstehenden Renovationsarbeiten wieder hervorgeholt. Zusammen mit Kunsthistorikerin Magdalena Schindler beleuchten wir das wiederhergestellte Gesamtwerk von Paul Zehnder in der Kirche Diemtigen. Die Vermittlung von Hintergrundinformationen zu diesem Kunstwerk soll den Wert dieser Wandbilder aufzeigen.

Auf dem kleinen, nicht klassischen Dorfrundgang im Anschluss an die Kunstbesichtigung in der Kirche Diemtigen gehst du mit Heinrich C. Affolter dem typischen Baustil der Region nach. Der Fokus bei diesem Rundgang liegt auf dem Ensemble des Dorfes Diemtigen. Heinrich C. Affolter zeigt an ein paar ausgewählten Bauobjekten die gemeinsamen Merkmale der lebendigen Baukultur auf. Diese bis heute gepflegte Baukultur mit dem typischen Streusiedlungscharakter trägt zu einem harmonischen Landschaftsbild bei. Rückblickend ordnen wir die Wakkerpreisvergabe von 1986 ein und blicken bei diesem Rundgang auch bewusst auf die ersichtlichen Veränderungen in der Bau- und Wohnkultur seit der Preisverleihung.

Der kleine Dorfrundgang findet seinen Abschluss beim Restaurant Hirschen. Im Hirschen-Sääli bist du eingeladen, deine Fragen und Ansichten, welche die Führung anregen möchte, während dem offenen Austausch, dem sogenannten «Stammtischgespräch» einzubringen. Diese Diskussion wird von Hans Hurni moderiert. Als Gäste begrüssen wir den Gemeinderatspräsident und Kulturmanager Francesco Walter aus der Wakkerpreisgemeinde Ernen, Binntal sowie Gemeindevertreterinnen und - vertreter von Diemtigen. Wir gehen zusammen unter anderen den Fragen nach, was der Wakkerpreis den strukturähnlichen Gemeinden Diemtigen und Ernen gebracht hat und wo die Herausforderungen in der zukunftsgerichteten Entwicklung der beiden Berggemeinden liegen.

Im Anschluss an diesen offenen Austausch laden wir alle Anwesenden zu einem Abschlusstrunk mit kleinem Apéro ein.

Teilnehmende Fachpersonen an «Stammtischgespräch»

  • Prof. em. Dr. Hans Hurni, Geograph und Experte für nachhaltige Entwicklung (Moderation)
  • Francesco Walter, Gemeindepräsident Wakkerpreisgemeinde Ernen Binntal
  • Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinde Diemtigen
  • Magdalena Schindler, Kunstvermittlerin für Erwachsene beim Kunstmuseum Bern
  • Heinrich C. Affolter, Historiker und Experte für ländliche Bau- und Wohnkultur

Datum

Samstag, 7. Mai 2022 von 14 bis 17 Uhr (exkl. Apéro)
Treffpunkt um 14 Uhr auf dem Dorfplatz Diemtigen (Postautohaltestelle Diemtigen Dorf)

Postautoanschluss ab Bahnhof Oey-Diemtigen (13.35 Uhr) und ab Haltestelle Diemtigen Dorf (Abfahrt Richtung Oey 18.13 Uhr) ist berücksichtigt.


Ausrüstung

Dem Wetter entsprechende Kleidung, Fernglas oder Operngucker (wenn vorhanden)


Anmeldung

Bis Samstag, 30. April 2022: T 033 681 26 06 oder info@diemtigtal.ch
Teilnehmerzahl begrenzt


Partner
  • Berner Heimatschutz Regionalgruppe Thun Kandertal Simmental Saanen
  • Schweizer Heimatschutz

Naturpark Diemtigtal
Bahnhofstrasse 20
3753 Oey

Phone: 033 681 26 06
E-mail:
Website: www.diemtigtal.ch

General information

Next steps

Footer

It appears that you are using Microsoft Internet Explorer as your web browser to access our site.

For practical and security reasons, we recommend that you use a current web browser such as Firefox, Chrome, Safari, Opera, or Edge. Internet Explorer does not always display the complete content of our website and does not offer all the necessary functions.