Elsigenalp - Zu einem stillen Bergseelein

Auf einen Blick

  • Start: Elsigenalp
  • Ziel: Elsigenalp
  • mittel
  • 7,39 km
  • 2 Std. 50 Min.
  • 514 m
  • 2299 m
  • 1796 m
  • 60 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Auf der rechten Talseite des Entschligetals liegt abseits der Fremdenverkehrsströme in einer Mulde das Wandergebiet Elsigenalp. Zu Beginn und am Ende der Tour längere Hartbelagsabschnitte.

Die Elsigenalp, ein Geheimtip für Winersporttreibende, ist im Sommer ein schlichtes Wandergebiet ohne Rummel, ohne Spektakel, fernab der grossen Verkehrsströme von Frutigen und des Kandertals. Wer mehr als nur eine Wanderung erleben will, kann im Hochsommer mitverfolgen, wie Alpkäse hergestellt wird und danach ein Älplerznüni geniessen. Am Ausgangspunkt der Wanderung bei der Bergstation der Luftseilbahn Elsigenalp und am zweiten Wegweiser beim Berggasthaus Elsigenalp ist die Richtung Golitschepass einzuschlagen. Damit eine längere Hartbelagsstrecke umgangen werden kann, wählt man beim nächsten Wegweiser die Richtung Elsigsee und später Obere Elsige. Ab Obere Elsige folgt man dem Bergwanderweg zum Golitschenpass und geht an ausgesetzten Stellen vorbei zum höchsten Punkt der Wanderung auf den Stand. Hier bietet sich eine Sicht ins Kandertal im Osten, wie ins Entschligetal und zur Elsigenalp mit dem Elsigsee im Westen, an. Nun absteigend über Weiden kommt man schliesslich am idyllischen Elsigsee vorbei. Auf einer Fahrstrasse verläuft die Wanderung ans Ziel bei der Bergstation der Luftseilbahn.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Elsigenalp – Obere Elsige - Golitschepass – Stand – Elsigsee - Elsigenalp

Öffentliche Verkehrsmittel

Hinfahrt: Mit Bahn nach Frutigen, mit Bus nach Achseten Kirche, umsteigen auf Bus nach Elsigbach (Reservation erforderlich), mit Luftseilbahn nach Elsigenalp
Rückfahrt: Mit Luftseilbahn nach Elsigbach, mit Bus nach Achseten Kirche (Reservation erforderlich), umsteigen auf Bus nach Frutigen, weiter mit Bahn

Wegbelag

  • Wanderweg (33%)
  • Pfad (67%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen