Kopfbereich

Hauptinhalt

«Lebändegi Traditione pflege»

Die Simmentaler Zimmermannskunst im Naturpark Diemtigtal

Die wertvollen Diemtigtaler Häuser und ihre Geschichten

Die ältesten Häuser des Diemtigtals entstammen aus dem 16. Jahrhundert. Das Landschaftsbild aber prägen die Bauten aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und aus dem beginnenden 19. Jahrhundert. Der Zusammenarbeit wohlhabender Bauern und fähiger Handwerksleute, darunter so berühmte wie Zimmermeister Hans Messerli (1720–1806) verdankt das Diemtigtal seinen prächtigen Baubestand. 

Mach dich auf den Weg entlang der Diemtigtaler Häuser

  • Das Wissen um die Simmentaler Zimmermannskunst wird im Diemtigtal von Generation an Generation weitergegeben. So werden von den zahlreichen Zimmereien bestehende Bauten und somit die Baukultur erhalten und neue Häuser im traditionellen Stil erbaut. Dies hat den Kanton Bern dazu bewogen, die Simmentaler Zimmermannskunst auf die kantonale Liste der lebendigen Traditionen aufzunehmen

  • Die Simmentaler Zimmermannskunst entdeckst du am besten ausgerüstet mit dem Hauswegprospekt oder unserer Hauswege-App unterwegs auf den drei Diemtigtaler Hauswegen

Wie es dazu kam

Die Gemeinde Diemtigen erstreckt sich über das Diemtigtal und ist mit seinen 130km2 ist das grösste Seitental des Simmentals. Mit seinen acht ehemaligen Bäuerten Oey, Bächlen, Horben, Riedern, Entschwil, Zwischenflüh, Schwenden und Diemtigen hat es rund 2200 Einwohner. Im ganzen Tal wird Vieh- und Alpwirtschaft betrieben. Als sechstgrösste Gemeinde des Kantons Bern ist Diemtigen die bedeutendste Alpwirtschaftsgemeinde der Schweiz. Hauptsächlich die Viehwirtschaft führte zur heutigen noch charakteristischen Streusiedlung.

Mit dem Wakkerpreis ausgezeichnet

Die Gemeinde Diemtigen hat es verstanden, in einer weitsichtigen Ortsplanung den Siedlungscharakter des Tals in vorbildlicher Weise zu erhalten. In Anerkennung daran wurde sie 1986 vom Schweizer Heimatschutz mit dem Henri-Louis-Wakkerpreis ausgezeichnet. 

Simmentaler Zimmermannskunst auf der Liste der lebendigen Traditionen des Kantons Bern

Die Simmentaler Zimmermannskunst ist in der Kategorie «Fachwissen über traditionelle Handwerkstechniken» gelistet

Weitere Infos

Dorfbild Diemtigen im Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz von nationaler Bedeutung

Diemtigen ist auf der Liste der Ortsbilder von nationaler Bedeutung (ISOS). Weitere Infos findest du auch im > geo.admin

Bundesinventar ISOS

Inventar der schützens- und erhaltenswerten Bauten (Baudenkmäler) des Kantons Bern

246 Objekte und 2 Baugruppen aus der Gemeinde Diemtigen sind im Bauinventar der Denkmalpflege gelistet. Weitere Infos findest du auch im > Geoportal des Kantons Bern

Bauinventar Denkmalpflege

Wakkerpreis des Jahres 1986 für die Gemeinde Diemtigen

Die Gemeinde Diemtigen erreichte durch ihre gezielte Planung, das Gebiet mit seinem traditionellen Streusiedlungscharakter weitgehend zu erhalten. Deshalb wurde ihr vor über 30 Jahren der Henri-Louis-Wakkerpreis verliehen

Henri-Louis-Wakkerpreis

Lebendige Traditionen weitergeben

Der Naturpark organisiert immer wieder spannende Führungen zur Simmentaler Zimmermannskunst und gibt Einblick in das Wissen und die spannenden Geschichten rund um die Häuser: Was sind die grundlegenden Elemente eines traditionellen Simmentaler Hauses? Wie kam es vor so vielen Jahren zu so prachtvollen Häusern? Wie konnten sich die Leute in den Bergtälern so reich verzierte Bauten überhaupt leisten? Was für Geschichten stecken hinter dem Bodenhaus, das seit 1785 in Zwischenflüh steht? Wie lebt es sich heute in diesen alten Häusern? Was ist bei Neubauten in traditioneller Bauweise grundlegend anders als bei Bauten aus dem 18. und 19. Jahrhundert? Und schlussendlich, wie wird die regionale Kunst an die nächste Generation weitergeben? Infos zu unseren öffentlichen Exkursionen findest du > hier.

Gut zu wissen!

16. Jahrhundert

Die ältesten Häuser des Diemtigtals entstammen dieser Zeit. Das Landschaftsbild aber prägen Bauten aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und aus dem 19. Jahrhundert

1986

wurde die Gemeinde Diemtigen für ihre weitsichtige Ortsplanung und die Erhaltung des Siedlungscharakters vom Schweizer Heimatschutz mit dem Henri-Louis-Wakkerpreis ausgezeichnet

2011

Dank seiner landschaftlichen Einzigartigkeit und Schönheit, der gepflegten Baukunst und -Kultur, sowie dem reichen Vorkommen hoher Naturwerte, erhält das Diemtigtal das Bundeslabel «Regionaler Naturpark – Landschaft von nationaler Bedeutung»

3 lebendige Traditionen

Auf die kantonale Liste der lebendigen Traditionen haben es drei Traditionen aus dem Naturpark Diemtigtal geschafft: «Viehschauen & Steigerungen», die «Simmentaler Zimmermannskunst» und das «Trial Grimmialp»

Wer genau hinschaut...

Seitenabschluss

Du benutzt offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um dir unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.