«Stöbere ir Diemtigtaler Tourismus­gschicht»

Unsere Geschichte seit 1896

Eine Reise in die Vergangenheit und die Tourismusgeschichte

Wellness kannte man im Diemtigtal schon vor langer Zeit. Verschiedene Umstände führten dazu, dass es die Bäderkultur von dazumals heute nicht mehr gibt.

Bäderkultur im Diemtigtal
Die Eisenquelle des späteren Rothbads soll schon im Mittelalter bekannt gewesen sein. Weit herum rühmte man im 18. Jahrhundert das eisenhaltige Gipswasser des Grimmibrunnens. Der hohen Lage wegen wurde die Quelle erst spät gefasst und im 1899 eröffneten Grand-Hotel Grimmialp (dem heutigen Hotel Kurhaus Grimmialp) Erholungsbedürftigen von nah und fern nutzbar gemacht.

Chronologie

© Naturpark Diemtigtal

2019

Die Diemtigstube feiert ihre 50. Ausgabe

© Rahel Mazenauer

2018

Der Naturpark Diemtigtal erhält ein neues CD/CI

© Rahel Mazenauer

2017

Einweihung des Schwingerbrunnes am Schwingerweg, in Anwesenheit von sieben amtierenden Schwingerkönigen

© Martin Wymann

2016

Vor 30 Jahren wurde der Henri-Louis-Wakkerpreis an die Gemeinde Diemtigen verliehen und dies wird gebührend gefeiert

© Naturpark Diemtigtal

2015

Eröffnung des Geopfads Wiriehorn und der Feuerstelle am Schwingerweg Springenboden

© Peter Rothacher

2014

Die Themenwanderung Kraftort Grimmiwasser wird eröffnet

© Rolf Eicher und Christian Germann

2013

Der Wasserspielplatz Gwunderwasser, der Schwingerweg Springenboden und der Albert Schweitzer Weg werden eröffnet

© Peter Rothacher

2011

Das Bundesamt für Umwelt BAFU verleiht dem Diemtigtal das Label Regionaler Naturpark. Im gleichen Jahr wird die Wildbeobachtungswanderung eröffnet

© Naturpark Diemtigtal

2010

Der Geschichts- und Kulturweg wird eröffnet

2009

Das Bundesamt für Umwelt BAFU verleiht dem Diemtigtal das Label Kandidat für die Auszeichnung Regionaler Naturpark, Landschaft von nationaler Bedeutung.

© D. Göebel-Berggold

2009

Eröffnung des Vogelweges und des Walderlebnispfades. Diemtigtal Tourismus erhält vom Schweiz. Tourismusverband die Auszeichnung Familien Willkommen

© Naturpark Diemtigtal

2008

Eröffnung von vier Nordic Walking Trails, dem Panoramaweg Niesen-Springenboden und dem Alpenbockweg. Eröffnung des Spielplatzes und der Feuerstelle im Anger

© Wiriehornbahnen

2007

Bau der 6-er Sesselbahn am Wiriehorn

2005

Start des Regio Plus Projekts zum Aufbau des Regionalen Naturparks Diemtigtal. Bau der 3er-Sesselbahn Grimmialp

© Naturpark Diemtigtal, Peter Zahnd

2001

Der Spiel- und Erlebniswanderweg Grimmimutz auf der Grimmialp wird eröffnet

© Naturpark Diemtigtal

1995

Markierung von Mountainbike-Routen

© Rahel Mazenauer

1992

Umbau Tennishalle in eine Sporthalle mit Turnräumen, Tennisplätzen und einer Kletterwand (heutige Sporthalle Wiriehorn)

© Martin Wymann

1986

Der Schweizerische Heimatschutz verleiht der Gemeinde Diemtigen den Henri-Louis-Wakker-Preis für deren seriöse Planung des Streusiedlungsgebiets und die lebendige Baukultur

© Rahel Mazenauer

1980

Die Tennishalle wird errichtet, vorgängig wurden jeweils Winterparkplätze der Sportbahnen in Tennisplätze umfunktioniert

© Naturpark Diemtigtal

1975 bis 1989

Etappenweiser Bau des Talwanderwegs

© Rahel Mazenauer

1964 bis 1979

Im Tal enstehen 1 Sessellift, 10 Skilifte und 5 Kinderlifte. Die Skischule und die Langlaufschule nehmen ihre Betriebe auf

1963

Der Verkehrsverein wird ins Leben gerufen

1920

Der Fremdenverkehr kommt nicht zur erhofften Entfaltung und die Bäder stellen nach dem zweiten Weltkrieg ihre Betriebe ein

1902

Der erste Diemtigtal-Prospekt wird gedruckt

um 1900

Beginn der Bäderblütezeit (Rothbad ob Horboden und Grimmialp, Schwenden)

1899

Eröffnung des Grand-Hotels Grimmialp (eines von fünf renommierten Grand-Hotels im Berner Oberland)

1896

Spiez-Erlenbach-Zweisimmenbahn SEZ bis Erlenbach. Kutschenverkehr durch das Diemtigtal, später Postauto