«Gniess d Zyt für dich ufere Winterwanderig»

Es gilt rund 30 km Winterwanderwege im Diemtigtal zu entdecken

Wir haben dir alles Wissenswerte zum Winterwandern im Diemtigtal zusammengestellt

Tief verschneite Tannen, verlassene Alpen, frische Bergluft und eine unendliche Stille. Eine Winterwanderung im Naturpark Diemtigtal gibt dir das Gefühl, in einem richtigen Wintermärchen gelandet zu sein. Rund 30 km signalisierte und gut erreichbare Winterwanderwege warten darauf, von dir entdeckt zu werden.

Es ist für alle etwas dabei: welches ist dein nächster Ausflug

  • Deine Auszeit im hektischen Alltag

  • Geniesse die Langsamkeit

  • Eine Winterwanderung ist auch ein Erlebnis, sollte das Wetter mal nicht so schön sein

  • In bewegten Zeiten ist der Naturpark Diemtigtal ein idealer Rückzugsort

Unser Tipp

Sollte dir nach deiner Tour etwas kalt geworden sein, wirken eine wärmende Suppe und «äs Huus-Gaffi» in einem der Restaurants wahre Wunder und runden das Winterwandererlebnis gemütlich ab.

Wie in einem Wintermärchen

«Es ist fast unwirklich still. Nur das leise Knirschen meiner Schuhe im Schnee und mein Atem sind zu hören. Mein Weg führt vorbei an tief verschneiten Tannen zu verlassenen Alphütten, die geradezu auf den nächsten Sommer zu warten scheinen. Verschiedene Tierspuren führen ins nirgendwo – vielleicht entdecke ich vom Weg aus eines der Wildtiere? So oder so, das Panorama von den Aussichtspunkten ist überwältigend.»

Die Natur im Naturpark Diemtigtal bietet viel Freiraum zum Abschalten. Auf unseren Winterwandertrails steht der Genuss der Langsamkeit ganz zuvorderst. Die frische Bergluft tut das ihrige dazu und garantiert dir eine Auszeit vom oft hektischen Alltag. Übrigens: Winterwandern lohnt sich auch bei nicht so schönem Wetter, die kleine Auszeit tut immer gut.

Angebote für Jedermann

Vom kurzen, ¾-stündigen Spaziergang im Tal bis zur anspruchsvolleren dreistündigen Winterwanderung hoch über dem Talboden ist auf den 30 km markierten Winterwanderwegen für alle etwas dabei. Rosarote oder gelbe Wegweiser mit Schneemännern versehen zeigen dir unterwegs den Weg. Mitzunehmen brauchst du lediglich gutes Schuhwerk, Kleider im Zwiebelschalenprinzip, wenn du möchtest Ski- oder Wanderstöcke und etwas zu Trinken und ein Zvieri für unterwegs. Die Ausgangspunkte sind alle leicht und in kürzester Zeit mit dem Auto erreichbar, einige sogar mit dem Postauto.

Rund um den Aegelsee: Winterwanderweg Diemtigbergli

Ausgangspunkt dieser kurzen, idyllischen Rundwanderung ist der Parkplatz beim Gasthaus Bergli auf dem Diemtigbergli. Durch die erhöhte Lage oberhalb dem Dorf Diemtigen hast du bereits beim Loslaufen eine herrliche Aussicht auf das vordere Simmental und das Diemtigtal. Der Weg führt dich ins Naturschutzgebiet und rund um den romantisch verschneiten Aegelsee herum. Nach der Wanderung wärmst du dich mit einem «Berglikaffee» und einem herzhaften Essen im Gasthaus Bergli auf. Das Diemtigbergli ist nur mit dem Auto oder mit einem Extra-Aufstieg zu Fuss ab der Postautohaltestelle «Diemtigen, Talweid» erreichbar. 

Tour: Gasthaus Bergli–Aegelsee–Gasthaus Bergli
Länge: 2 km
Höhenmeter: 27 m
Höchster Punkt: 997 m ü. M.
Wanderzeit (ca.): 45 Min.
Variante: -

Rund um die Grimmialp: eine abwechslungsreiche Runde zuhinterst im Diemtigtal

Der leichte Rundweg startet beim Parkplatz Senggiweid in Schwenden/Grimmialp. Schon nach ein paar Minuten erreichst du das idyllische Blauseeli mit seinen vielen Sitzbänken. Wenn es so richtig Winter ist, ist es tief verschneit – bei wenig Schnee fasziniert seine tiefblaue Farbe. Bei Windstille empfehlen wir, rund um das Seeli zu gehen: die Berge spiegeln sich auf der Wasseroberfläche wie in einem Gemälde. Der Weg führt leicht ansteigend weiter nach Schwenden. Die Aussicht von der Seehorenweid zeigt das Bergdorf mal von einer anderen Seite. Nach einem kleinen Anstieg lohnt sich ein Blick in die romantische Kapelle, nahe dem ehemaligen Grand-Hotel Kurhaus Grimmialp. Ein Ort übrigens, der bereits Dr. Albert Schweitzer inspirierte. Der letzte Kilometer führt auf ebenem Weg zurück zum Startpunkt. 

Tour: Senggiweid–Blauseeli–Seehornweid–Schwenden Dorf–Kapelle–Egg–Senggiweid
Länge: 4 km
Höhenmeter: 101 m
Höchster Punkt: 1235 m ü. M.
Wanderzeit (ca.): 1.5 Stunden 
Variante: Ab Senggiweid nach Würzi und zurück | ab Seehornweid erweiterter Weg über Oberematte-Anger (-Riedli)

Dem Fildrich entlang auf dem Talwanderweg bis nach Riedli
Der erste Teil des Weges führt auf gleicher Strecke wie die Grimmialp-Schwenden-Runde bis ins Dorf Schwenden. Von dort folgst du dem Winterwanderweg neben der Langlauf-Loipe und dem Fluss bis nach Tiermatti, Anger oder Riedli. All diese Endpunkte sind Postautohaltestellen für eine bequeme Rückfahrt an den Ausgangspunkt oder zum Bahnhof Oey-Diemtigen (Fahrplan beachten). 

Aussichtsreiche Winterwanderwege auf Springenboden, hoch über dem Talboden

Der variantenreiche Rundweg startet beim Parkplatz Hasenloch resp. beim Parkplatz Gasthaus Gsässweid auf Springenboden. Die verschiedenen Wandermöglichkeiten führen durch die verschneiten Wälder und Alpweiden des Diemtigtaler Südhangs, hoch über dem Talboden. Es lohnt sich, den Blick immer wieder mal in die Weite schweifen zu lassen, denn die Aussicht ist vielfältig und immer neue Gipfel treten ins Blickfeld. Die Strecken «Ahorni» und «Neuenstift» eignen sich für kurze Spaziergänge mit wenig Höhendifferenz. Der Weg via «Ottenschwand» ist eher anspruchsvoll und führt bis auf 1500 m ü M. Der Ausgangspunkt dieser Rundwanderungen auf Springenboden ist nur mit Auto oder per Abholdienst erreichbar. 

Tour: Springenboden–Ahorni–Chüeweid–Neuenstift–Ottenschwand–Bergli–Springenboden
Länge: 7 km Ottenschwand | 5 km Neuenstift | 3 km Ahorni
Höhenmeter: 235 m | 147 m | 71 m
Höchster Punkt: 1502 m ü. M. | 1476 m ü. M. | 1400 m ü. M.
Wanderzeit (ca.): 3 Stunden | 1.5 Stunden | 1 Stunde
Variante: Abzweigung bei Ahorni | Abzweigung bei Neuenstift

Für diejenigen, die lieber bergabwärts laufen: Winterwanderweg Nüegg–Riedli

Der Weg startet bei der Bergstation der Wiriehornbahn; die 6er Sesselbahn bringt dich bequem nach oben. Vor dem Abstieg lädt das Berghotel Wiriehorn zu Speis und Trank ein – bei strahlendem Sonnenwetter auch auf der Aussichtsterrasse. Bei Röschtenschwend lohnt es sich anzuhalten und die eindrückliche Panoramasicht über das Diemtigtal zu geniessen. Der Weg führt dich weiter durch verschneite Wälder und Weiler zurück zur Talstation der Wiriehornbahn. 

Tour: Nüegg–Röschtenschwend–Entschwil–Riedli
Länge: 6,3 km
Höhenmeter: 436 m
Höchster Punkt: 1420 m ü. M.
Wanderzeit (ca.): 2.15 Stunden 
Variante: Auch in Gegenrichtung möglich; ein Abstecher ab Nüegg zum Schwarzenberg lohnt sich (zusätzlich 15 Min. pro Weg)

 

Den stets aktuellen Wintersportbericht mit der Anzeige der offenen und geschlossenen Wege findest du hier> Infosnow

Stimmige Nacht-Events

Im Naturpark Diemtigtal gibt’s zum Jahresausklang eine geführte Fackelwanderung und den Winter durch Mondscheinwanderungen mit gemütlichem Raclette- und Fondueplausch. In einer klaren Winternacht wirken die weissen Berggipfel noch imposanter und das Knirschen deiner Schritte im Schnee fällt dir in der sonst völligen Stille noch mehr auf.

Gut zu wissen!

30km

markierte Winterwanderwege führen dich zu den schönsten Ecken des Berner Oberlands: du hast die Qual der Wahl

Vom kurzen 3/4-stündigen

Spaziergang im Tal bis zur anspruchsvolleren dreistündigen Winterwanderung, für jeden ist etwas dabei

Ob geöffnet oder geschlossen: den stets aktuellen Wintersportbericht findest du hier

Entdecke die Stille der Natur